Zwischen dem 25. und 27. Mai 2014 wurde das Restaurant Costallino von Neonazis verwüstet. Die Angreifer brachen durch die Eingangstür ein, zerstörten die Einrichtung, beschädigten Wände und Böden und hinterließen eindeutig rechtsextreme Parolen an den Wänden. Die Kücheneinrichtung wurde systematisch zerstört. Der Sachschaden ist so groß, dass unklar ist, ob Hussein sein Restaurant wieder eröffnen kann.

Als Nachbarn und Unterstützer vernetzen wir uns. Gegen rassistische Gewalttaten und um Hussein zu unterstützen. Getroffen hat es ihn, gemeint waren wir alle. Alle, die nicht in das Weltbild von Neonazis passen.

 

Diese Homepage informiert über die Situation von Hussein, unsere Unterstützung und weiteres zum Thema.


Aktuelles:

Januar 2015: Hussein Badiny wurde nun auch offiziell vollständig entlastet!
Das Ermittlungsverfahren wurde gemäß § 170 Abs. 2 StPO eingestellt. Damit hatten wir gerechnet. Was bleibt, ist die mutwillige Zerstörung eines Restaurants, einer Existenz und des guten Rufes eines ruhigen, liebenswerten Menschen aus unserer Mitte.

Wir machen weiter: Wir wollen den Fall nicht in Vergessenheit geraten lassen.
Am Sonntag, 1. Februar findet auf dem Pariser Platz ab 13:00 Uhr eine Veranstaltung für Weltoffenheit und ein buntes Miteinander statt. Mit Musik und Bühnenkunst. Ein Fest der Vielfalt. Wir werden dort sein und Flagge zeigen. Kommt auch! Bringt Schilder, Rasseln und Pfeifen mit! Unsere Kunstaktion "Kein Platz für Nazis" wird ebenfalls gezeigt.

Unser Traum: Ein neues Restaurant für Hussein Badiny. Er kann wahr werden!

Bilder vom Fest der Vielfalt

Offene Worte, die bewegen. Lest Hussein selbst:

"Endlich habe ich Zeit meine Unschuldbeweise zu veröffentlichen, da ist das Gerichtsurteil, und meine Dienstaufsichtsbeschwerde gegen die Polizei. ich habe wirklich ganz schlechte Zeit hinter mir, es hat unheimlich sehr Weh getan, 2 mal bestraft zu werden, ohne mich zu schuld kommen zu lassen. Ich wünsche keinem diese Erlebniss zu haben. Ich musste viele Fragen von meinen Kinder bekommen, die ich nicht beantworten könnte, einfach die Frage warum? warum passiert dir sowas Papa? und warum hilft dir die Polizei nicht, ich dachte dafür ist die Polizei da, sagte mein Sohn Ramy 9 Jahre alt. Warum durchsucht die Polizei unsere Wohnung? mein Zimmer? warum nehmt die Polizei mein PC? und dein Labtop? warum schreibt die Zeitung das du ein Verprecher bist? das bist du nicht papa, du hast uns immer beigebracht dass wir Ehrlich, und anständig sein sollen, dann warum beschuldigen diese Leute dich? oder als ich den Zweifel in der Augen meiner Frau gesehen, die sehr traurig nach der Durchsuchung unsere Wohnung, unser Schalfzimmer ihren Schrank mit ihrer private Sachen, und bschlagnahme ihren Labtob war. Diese Zweifel war gemischt zwischen was sie von Ihrem Mann nach 10 Jahre Ehe weiß, und was die Polizei in ihre Wohnung macht. Sie ist gewöhnt die Poliei zu vertrauen, zu glauben, und zu hören. Nein deutsche Polizei kann doch nicht solche Fehler machen, sicherlich weiß die Polizei was sie tut, kann ja sein dass mein Mann doch was damit zu tun hat, so hat meine Frau für längere Zeit nach der Durschsuchung unsere Wohnung, Keller, und mein Auto gedacht, das könnte ich soger in ihrer Stimme hören, in ihre Augen sehen. Es gibt nicht schlimmeres als wenn man die Vertrauen, und die Glaubwürdigkeit seine Ehfrau, die einzige Person die ganz nah zu ihm steht, zu verlieren.
Für vielen war die ganze Aktion nur Verdacht, aber für mich war das ein Erdbeben, der mein ganzes Leben durcheinander gebracht hat, wo ich lange lange Zeit brauche um zu vergessen.
Als ob war es nicht genug gewesen, mein geschäftlichen Existenz zu verlieren, jede menge Schulden zu haben, und kein Einkommen auch noch zuVerfügen gestellt zu haben, alle meine Träume einfach zu vergessen, die Hoffnung meinen Kinder besseres Zukunft anzubieten, ihre Wünsche zu erfühlen. Kommt die Polizei auch noch mit der falsche Verdichtigung um mir den Rest zu geben, einen richtigen starken Faust ins Gesicht zu geben, um mein Ruf was mir noch übrig geblieben auch noch kapput zu machen. Was ich durch die letzte Monaten erleben musste, kann man nicht mehr wieder gut machen, ich habe meine Vertrauen an die Gerichtigkeit unsere Gesellschaft, Justitz verloren, die Glaubwürdigkeit der Polizei verloren."

Dokumente (von Hussein freigegeben)

2014: Statement zu den Ermittlungen gegen Hussein Badiny

Ein solcher Betrugsversuch passt nicht zu dem Eindruck, den wir von Hussein Badiny im täglichen Kontakt in den letzten zwei Wochen bekommen haben. Wir stehen auch weiterhin zu ihm. 

Wir beziehen uns in unseren Handlungen auf den Artikel11 der allgemeinen Erklärung der Menschenrechte : “Jeder Mensch, der einer strafbaren Handlung beschuldigt wird, ist so lange als unschuldig anzusehen, bis seine Schuld in einem öffentlichen Verfahren, in dem alle für seine Verteidigung nötigen Voraussetzungen gewährleistet waren, gemäss dem Gesetz nachgewiesen ist.” 

Prinzipiell werden wir auch in Zukunft nicht wegschauen, wenn so etwas wie dieser Überfall geschieht, und Menschen ,die davon betroffen sind, weiter unterstützen. 

Uns ist sehr wohl bewußt , dass immer ein äußerst geringes Restrisiko , dass sich die Verdächtigungen bestätigen werden, bleibt bis der Fall geklärt ist. Damit können wir leben. Als mündige Bürger gehen wir dieses Risiko ein , damit wir nicht in unseren Handlungen von vagen Eventualitäten oder Vermutungen bestimmt und blockiert werden und auch um zu verhindern, dass jemand zweimal zum Opfer wird. 

Darüberhinaus achten wir gerade im Zusammenhang der fehlerhaften Ermittlungen im NSU Fall sehr genau darauf, dass hier nicht unangemessen nur in eine Richtung ermittelt wird,



 

"Würde ich aufgeben, dann würden sie mit dem Nächsten das gleiche machen." Hussein

Aktueller Stand der Gutschein-Aktion:
2560,00 Euro 

plus Kuchenspenden vom Fest von 469,25 Euro